Kaminholz in Tübingen



Hier finden Sie Informationen zur aktuellen Preisentwicklung für Kaminholz in Tübingen und Umgebung und die besten Angebote zum Ankauf von Brennholz und Kaminholz.

Auf dieser Seite werden Sie künftig verschiedene Angebote von verschiedenen Händlern für Kaminholz in Tübingen finden. Außerdem werden wir Ihnen wichtige Informationen zum Ankauf von Kaminholz und zur aktuellen Preisentwicklung geben. Als Händler in der Region Tübingen können Sie Ihr Feuerholz künftig kostenlos zum Verkauf anbieten!




Tübingen: Kaminholz in der Region kaufen

Kaminholz & Brennholz-Angebote in Tübingen

Kaminholz oder Brennholz kauft man am besten regional. Warum? Ganz einfach, meistens sind Angebote von regionalen Kaminholzhändlern aus Tübingen einfach günstiger als Angebote von Großhändlern, die deutschlandweit versenden. Ein Bauer aus der Region um Tübingen, der vielleicht Holz anbietet, welches eher ein Abfallprodukt beim Abholzen ist, wird seine Bestände schnell loswerden wollen und kann so günstige Preise anbieten und sogar schnell und preisgünstig anliefern.

Überhaupt: Ein wichtiger Faktor beim Kaminholz-Kauf sind die Versandkosten. Kaminholz lässt sich eben nicht einfach per Paket versenden. Normalerweise ist eine Spedition notwendig, die natürlich entsprechende Kostensätze veranschlagt. Gerade bei kleineren Bestellmengen von 1-2 Raummetern können die Versandkosten für den Kauf von Brennholz schnell bei 20% des eigentlichen Holzpreises liegen und so den Gesamtkaufpreis in die Höhe treiben. Bei größeren Bestellmengen entfallen bei vielen Händlern allerdings die Versandkosten.

Auch ökologische Faktoren sollten stets berücksichtigt werden. Wenn der regionale Anbieter aus Tübingen das Holz über 5-10 Kilometer mit dem Hänger anliefert, so wird dies sehr viel umweltfreundlicher sein, als wenn der Versand über hunderte Kilometer mit großen LKWs bewerkstelligt werden muss!

Auf die richtige Scheitlänge kommt es an

Beim Ankauf von Holz gibt es viel zu beachten. So gibt es in Tübingen verschiedene Kaminholz-Lieferanten und jeder von ihnen hat unterschiedliche Holzarten und Größen. Wenn man sich darüber vorher nicht informiert hat, stellt sich der Kauf dann oft als sehr schwieriges Unterfangen heraus. Wir klären daher auf, welche Holzarten es gibt und was es in Punkto Scheitlänge beim Brenn- oder Kaminholz zu beachten gibt.

Scheitholz/Spaltholz oder Stammholz?

Beim Kaminholz werden zwei Arten von Holz unterschieden. Dabei geht es hauptsächlich um den Verarbeitungsgrad. Zum einen gibt es das Spaltholz, welches schon komplett fertig ist und auf eine gewisse Länge vom Sägewerk kleingeschnitten wurde. Und dann gibt es noch das Stammholz, welches noch unbehandelt ist und vom Abnehmer weiterverarbeitet werden muss. Der Ankauf von Stammholz ist meistens deutlich günstiger und man ist flexibler (weil man das Holz gleich auf genau die richtige Größe bringen kann), aber man hat natürlich noch einiges an Arbeit zu erledigen bevor man das Holz verfeuern kann.

Unterschiede beim Spaltholz?

Hat man sich für den Kauf von Spaltholz entschieden, bleibt die Frage, welche Scheitlänge gebraucht wird. Hierbei gilt die Faustregel, dass die ungefähre Tiefe der Brennkammer, die Länge der Hölzer bestimmt. Diese sollten, um den größten Energieabbau zu liefern, in etwa die gleiche Länge haben. Hierfür gibt es bestimmte Maße, die gängigsten davon sind 25cm, 28cm, 33cm und 50cm.

Weitere Hinweise zum Kauf von Kaminholz

Um das Holz optimal verbrauchen zu können, ist nicht nur die Tiefe der Brennkammer entscheidet, sondern auch der Platz an dem das Kaminholz in Tübingen gelagert wird. Auch dies sollte bedacht werden, wenn man fertig gespaltenes Brennholz in einer bestimmten Länge bestellt. Wird das Kaminholz in Einerreihen gestapelt oder in Zweierreihen? Sollten sie in zwei Reihen gelagert werden, bedeutet dies meist, dass die Länge der Hölzer kürzer ausfallen muss, um alles trocken lagern zu können. Informieren Sie sich in Tübingen bei Ihrem Lieferanten des Vertrauens, bevor Sie womöglich noch einen Fehlkauf tätigen.

Kaminholz-Angebote für weitere Orte in der Nähe von Tübingen

Massenbachhausen, Reichenau (Landkreis Konstanz), Lautenbach (Ortenaukreis), Bad Rappenau, Leinzell, Pfalzgrafenweiler, Mössingen, Emmingen-Liptingen, Friedenweiler, Seitingen-Oberflacht, Wellendingen, Böllenborn, Wernau (Neckar), Reichenbach an der Fils, Schonach im Schwarzwald, Horb am Neckar, Schechingen, Weisweil, Pleidelsheim, Ötigheim, Ranschbach, Gutach (Schwarzwaldbahn), Birkenfeld (Württemberg), Ammerbuch, Auggen, Gschwend, Riesbürg, Neidlingen, Jagstzell, Freiburg im Breisgau